Ergebnisse der Zwischenkonferenz vom 17.06.2015 im LVR-Industriemuseum

Auf dem Weg zu einer Energiewende-Roadmap für das Ruhrgebiet

Spannungsvolle Transformationen zu nachhaltigen Emissionsminderungen

 

Die Kommunen des Ruhrgebietes stehen vor der anspruchsvollen Aufgabe, die Energiewende lokal umzusetzen und einen Beitrag zu den Klimaschutzzielen auf Bundes- und Landesebene zu leisten. Dies geschieht vor dem Hintergrund tiefgreifender Veränderungen in der Region: Wirtschaft, Raumnutzung, Altersstruktur und Sozialgefüge wandeln sich spürbar.

In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, wie die Gestaltung des regionalen Strukturwandels und eine nachhaltige Energie- und Klimaschutzpolitik stärker integriert werden können. Das „Rahmenprogramm zur Umsetzung der Energiewende in den Kommunen des Ruhrgebiets“ befasst sich in seinen Teilprojekten aus verschiedenen Perspektiven mit dieser Fragestellung. Ziel des Projektes ist es unter anderem, eine regionale Roadmap „Energiewende Ruhr“ zu entwickeln.

Die Konferenz "Auf dem Weg zu einer Energiewende-Roadmap für das Ruhrgebiet. Spannungsvolle Transformationen zu nachhaltigen Emissionsminderungen", welche am 17. Juni 2015 im LVR-Industriemuseum Oberhausen stattfand, stellte hierfür einen ersten Meilenstein dar. Zur Halbzeit des Rahmenprogramms wurden Zwischenergebnisse aus den Projekten vorgestellt und mit externen Expertinnen und Experten diskutiert sowie eine erste Bilanz gezogen. 

 

Eine Kurzdokumentation der Zwischenkonferenz können Sie hier herunterladen.

 

Alle Vorträge der Konferenz:


Begrüßung
Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick, Wuppertal Institut

Die Region als Handlungsebene in der Energiewendepolitik
Prof. Dr. Dietrich Fürst, Institut für Umweltplanung, Leibniz-Universität Hannover

Energiewende als strukturpolitische Aufgabe im Ruhrgebiet
PD Dr. Dieter Rehfeld vom Institut für Arbeit und Technik

Session I: Anforderungen an die regionale Steuerung der Energiewende

Institutionelle und organisatorische Anforderungen einer erfolgreichen Energiewende in der Region

Dr. Ralf Schüle und Miriam Fekkak, Wuppertal Institut

Strategieansätze der Regionalverbunds Ruhrgebiet: Information, Konzeption, Projekte und Planung

Dr. Wolfgang Beckröge, Regionalverband Ruhr (RVR)

Klimaschutzfonds zur lokalen Umsetzung am Beispiel der Region Hannover

Harald Halfpaap, proKlima – Der enercity-Fonds, Hannover

 

Session II: Energieversorgung und -versorger im Wandel 

 

Transformation und Vernetzung städtischer
Infrastrukturen am Beispiel KWK und Wärmenetze

Dr. Johannes Venjakob, Wuppertal Institut 

Stadtwerke als strategischer Akteur
der Energiewende im Ruhrgebiet

Dr.-Ing. Kurt Berlo und Oliver Wagner, Wuppertal Institut

Fernwärmeschiene Niederrhein
Fernwärmeschiene Rhein-Ruhr
Thomas Döking, Fernwärmeverbund Niederrhein

Energiedienstleistungen der Stadtwerke Bochum GmbH

Martin Schniederjan, Stadtwerke Bochum

 

Session III: Individuelle Akteure in der regionalen Energiewende

 

Agenten des Wandels als dezentrale Treiber der EnergiewendeInformation, Konzeption, Projekte und Planung

Dr. Lea Schmitt, Kulturwissenschaftliches Institut Essen

Aktivierung von MigrantInnen zur energetischen Gebäudesanierung

Kristina WentFB Angewandte Sozialwissenschaften, FH Dortmund

Gastkommentar

Dr. Martin Held, Evangelische Akademie Tutzing

 

 

Session IV: Energiewende und Strukturpolitik

 

Die Energiewende als Treiber und Bedingung der regionalen Strukturpolitik

Prof. Dr. Manfred Fischedick und Dr. Ralf Schüle, Wuppertal Institut

Standortpolitische Chancen und Risiken der Energiewende

Fabian Stütz, IHK zu Dortmund

Vom Mekka der fossilen Energieträger zur Ressourceneffizienzregion Nr. 1

Börje Wichert, Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH (wmr)

 

Session V: Regionale Siedlungsstrukturen und Mobilität

 

Raum und Verkehr in der Energiewende

Prof. Dr.-Ing. Felix Huber, Bergische Universität Wuppertal

Ruhrgebietsmodell und Szenarien

Björn SchwarzeSpiekermann & Wegener (S&W)

Sind polyzentrische Städte energieeffizienter?

Prof. Dr.-Ing. Michael Wegener, Spiekermann & Wegener (S&W)

Regionaler Modal Shift

Prof. Dr.-Ing. Oscar Reutter, Wuppertal Institut

 

Session VI: Energiewende im Quartier

 

 

Moderation

Prof. Dr. Christa Reicher
Fakultät für Raumplanung, Städtebau, Stadtgestaltung und Bauleitplanung, TU Dortmund

Die Landkarte der Energiewende des Ruhrgebiets - die Rolle der Kommunen

Daniel Bläser, TU Dortmund

Energetische Quartierstypen – Umsetzungsstrategien für mehr Energieeffizienz

Michael Neitzel, InWIS Forschung & Beratung GmbH

Die baukulturelle Perspektive – Gartenstadt der Zukunft

Johannes Rolfes, TU Dortmund

 

 

 

Projektposter

 

Agenten des Wandels als dezentrale Treiber der Energiewende

Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)

AMeG – Aktivierung von MigrantInnen zur energetischen Gebäudesanierung

Fachhochschule Dortmund, Umweltamt Dortmund, Dienstleistungszentrum Energieeffizienz und Klimaschutz, Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung

Die Landkarte der Energiewende Ruhr

Technische Universität Dortmund (Fakultät für Raumplanung, Städtebauleitung) Energetisch Quartierstypen Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung GmbH

Gartenstadt der Zukunft

Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten e.V., Wissenschaftspark Gelsenkirchen GmbH, Technische Universität Dortmund (Fakultät Raumplanung), RWTH Aachen University (Fakultät Architektur)

Institutionelle und organisatorische Anforderungen einer erfolgreichen Energiewende in der Region

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH

Integriertes Modell Ruhrgebiet 2050

Bergische Universität Wuppertal, Spiekermann & Wegener (S&W)

Kältenetz Ruhr

Stadt Gelsenkirchen Wirtschaftsförderung, Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH

Klimafreundlicher Wirtschaftsverkehr in Kommunen als Beitrag zur Energiewende

Zeppelin Universität

Regionaler Modal Shift

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH

Stadtwerke als strategischer Akteur der Energiewende im Ruhrgebiet

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH

Transformation und Vernetzung städtischer Infrastrukturen

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH

Projektleitlinien Energiewende Ruhr

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilderhinweis

Alle Bilder auf dieser Seite sowie in der Konferenzdokumentation tätigte:

Simon Bierwald / INDEED Photography 

Gefördert durch:

Projektkonsortium

Realisation: vE&K digital Internetagentur, Essen